// Tipps & Tricks in der Küche

Man muss oder kann nicht gleich den ganzen Garten umbauen. Vielleicht ist auch kein Garten oder Balkon vorhanden. Wie soll so ein anderer Weg eingeschlagen werden, fragen Sie sich?

Hier finden Sie praktische Tipps! Nach und nach werde ich die Seite für Sie mit Tipps anfüllen.


1.  Lauchzwiebeln selber nachwachsen lassen

Lauch- oder Frühlingszwiebel npassen in viele Gerichte. Jedes Mal kaufen Sie sich ein neues Bündel. Je nach Jahreszeit kosten diese dann bis zu einem Euro. Zusätzlich sind die Bündel in Plastik geschweißt oder mit Gummibändern umwickelt. In den meisten Fällen sind sie mit dem LKW zum Laden Ihrer Wahl gereist. Hier ein Tipp, welcher nicht nur Ihren Geldbeutel schont, sondern auch die Umwelt. Zusätzlich habe Sie so immer frische, erntefähige Frühlingszwiebeln im Haushalt, wenn Sie sie benötigen. Schon beim nächsten Kauf geht es los.

Schneiden Sie bei der Verarbeitung Ihrer Lauchzwiebel das Grün ca. 2 cm über der Knolle ab und verarbeiten dieses wie gewohnt. Die Knollen stellen Sie nun mit den Wurzeln ins Wasser, so dass die Knolle nicht ins Wasser eintaucht. Schon am nächsten Tag werden Sie sehen das das Grün von der Mitte der Schnittstelle heraus nachwächst. Lassen Sie das Grün und die Wurzeln wachsen. Wechseln Sie das Wasser täglich. Nach einigen Tagen können Sie die Wurzeln auch in die Erde setzen. Neue Lauchzwiebeln wachsen ab jetzt für Sie nach. Umwelt geschont. Gesund angebaut. Regional. Geld gespart. Schneiden Sie nie alle Zwiebeln auf einmal zurück oder legen Sie zwei Töpfe an um immer frisches Lauchzwiebelgrün im Haus zu haben.